Portraits

Iuliia Tarasova

Mezzosopran

Die ukrainische Mezzosopranistin Iuliia Tarasova begann ihre Gesangsausbildung mit einem Juniorstudium an der Musikfachschule Glier in ihrer Heimatstadt Kiew, das sie 2009 mit Auszeichnung abschloss. Nach dem Studium (Diplom Operngesang) an der Nationalen Tschaikowsky Musikakademie der Ukraine in Kiew absolvierte sie zwischen 2015 und 2018 erfolgreich ihren Master im Studiengang Bühnengesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Martina Rüping. Während des Studiums gastierte sie am Theater Vorpommern sowie am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.
Ab März 2018 gehörte sie zum internationalen Opernelitestudio des Theaters Lübeck wo sie u.a. als 2. Dame in Mozarts „Zauberflöte“, Susie in Bernsteins „A Quiet Place“ und Flora Bervoix in Verdis „La traviata“ zu erleben war. An der Musikhochschule Lübeck wurde sie in dieser Zeit von Manuela Uhl und Iris Vermillion sängerisch betreut.
2017 gewann sie den 2. sowie den Publikumspreis beim internationalen Gesangswettbewerb für Kirchenmusik „Cantate Bach!” in Greifswald. Als Liedinterpretin wurde sie mit dem Sonderpreis exil.arte Zentrum der mdw Wien beim Interpretationswettbewerb Verfemte Musik 2018 in Schwerin ausgezeichnet. Sie ist Preisträgerin des Gesangswettbewerbes der Kammeroper Schloss Rheinsberg sowie des Internationalen Gesangswettbewerbes “Bella Voce”.
Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, der Ad Infinitum Stiftung, der Yehudi Menuhin Stiftung „Live music now“.

2019 TOG:
Iuliia Tarasova ist seit dieser Spielzeit festes Ensemblemitglied der TOG Neubrandenburg/Neustrelitz wo sie u.a. ihr Rollendebüt als Rosina in der Oper „Il barbiere di Siviglia“ gibt.