Gastspiel

Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz

Tanzfest

Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz

Solo für ein Ensemble

Solo für ein Ensemble
Das Tanzfest der deutschen Tanzkompanie 2020
Not macht erfinderisch – denn wie soll sich ein Ensemble präsentieren,
wenn auch auf der Bühne die Abstandsregeln gelten und eingehalten werden
müssen? Energiereiche Gruppentänze, eigentlich ein Markenzeichen der
Deutschen Tanzkompanie sind somit kaum möglich. Was also können die
Tänzerinnen und Tänzer dem Publikum nach der schmerzhaft langen Pause
präsentieren? Choreograph Lars Scheibner ist da um eine Antwort nicht
verlegen, macht aus der Not eine Tugend und präsentiert im diesjährigen
Tanzfest einen Abend mit den schönsten Soli. In einigen Fällen konnte er
aber auch Duette auswählen, da die Kollegen jeweils in einem Haushalt
leben. Als roter Faden dient der Verlauf dieser besonderen Spielzeit,
sowie ein Ausblick auf die grade begonnene.
Mai Förster wird ihr Solo aus „Das kalte Herz“ tanzen.
Gezeigt werden auch die prägnantesten Ausschnitte aus diesem
Tanzfeuerwerk der Carmen-Suite, welches das Publikum ebenfalls in der
vergangenen Spielzeit erleben durfte.
Mit dem 2. Satz aus Franz Schuberts Streichquartetts Nr. 14, in D-Moll
aus dem Jahr 1824 wird ein weiterer Schwerpunkt der zurückliegenden
Spielzeit beleuchtet. Soli und Gruppe schaffen eine dichte Atmosphäre
und schildern die spannungsreichen Beziehungen der Figuren ganz im Sinne
der Romantik als „progressiver Universalpoesie“.
Esteban Alejandro Barias Garrido verbindet Tanz und Akrobatik auf
besondere Weise. Wieder präsentiert er uns ein eigens für diese Gala
kreiertes Solo. Mit zwei eigenes für dieses Tanzfest kreierten Soli
wollen die beiden neuen Kollegen Sanaho Kitamoto und Salvatore de Simone
sich dem Publikum vorstellen.
Was wäre ein Rückblick ohne den Ausblick auf Kommendes? In diesem Sinne
ist es nur logisch, dass Choreograph Lars Scheibner erste Einblicke in
„PHOENIX“ gewährt, die neue Produktion der DTK, die im Oktober Premiere
haben wird. Da das Stücke aus Soli und Gruppentänzen bestehen wird, war
es ein Leichtes, einige Soli auszuwählen, um sie als Teile des Ganzen
vorzustellen. Einen Vorgeschmack auf diese Produktion geben Mai und
Philipp Förster sowie Esteban Alejandro Barias Garrido und  – mit
gebotenem Abstand –das Ensemble.
Durch den Abend führen Axel Rothe und Lars Scheibner. Sie vermitteln
dabei nicht nur zwischen den einzelnen Parts, sondern beschreiben auch
Hintergründe und den Entstehungsprozess des Abends, zu dem die DTK alle
Tanz- und Theaterbegeisterten ins Schauspielhaus Neubrandenburg
einlädt.