Archiv

Musiktheater

Der Barbier von Sevilla

turbulent

Unter dem Decknamen „Lindoro“ hat der wohlhabende Graf Almaviva als vermeintlicher Student das Herz der schönen Rosina erobert. Doch diese hat auch die Auf- merksamkeit ihres Vormunds Dr. Bartolo auf sich gezogen, der sein junges Mündel nur zu gern selbst heiraten würde, um an dessen beträchtliche Erbscha zu gelangen.
Doch dem Grafen steht der schlaue Barbier Figaro zur Seite, mit dessen Hilfe es den jungen Liebenden gelingt, den alten Bartolo hinters Licht zu führen und so den Weg frei zu machen für ihr Liebesglück.
Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ ist eine äußerst geistreiche und humorvolle Komödie, die man vielleicht als witzigste und temporeichste Opera buffa der Operngeschichte bezeichnen kann.

Mitwirkende: Ryszard Kalus Robert Merwald Sebastian Naglatzki Mitglieder der Neubrandenburger Philharmonie Andrés Felipe Orozco Laura Scherwitzl Iuliia Tarasova

Musikalische Leitung: Daniel Klein

Chorleitung: Gotthard Franke

Inszenierung: Jasmin Solfaghari, Ausstattung: Achim Römer