Festspiele Archiv

Mobile Produktion

Wie einst im Mai

Die BERLIN-OPERETTE von Walter und Willi Kollo _ 2018

18. Festspiele im Schlossgarten

Ähnlich einem Bilderbogen wird die Geschichte der Familie von Henkeshofen und des Schlosserlehrlings Fritz Jüterbog über mehrere Jahrzehnte erzählt. Der pfiffige Fritz und Ottilie sind ineinander verliebt, sehr zum Missfallen von Ottilies vornehmer Familie, die gegen den jungen Proletarier intrigiert. Der enttäuschte Fritz wandert nach Amerika aus. Erst nach vielen Jahren sehen sich die beiden wieder und erinnern sich an ihre große Liebe und an vergangene schöne Zeiten.
Vom 6. bis 29. Juli 2018 wird ein Klassiker der sogenannten Berliner Operette präsentiert: Walter und Willi Kollos „Wie einst im Mai“.
Die Zuschauer erleben eine anrührende Reise durch die Geschichte Berlins mit Herz und Schnauze und bekannten Melodien wie „Das war in Schöneberg, im Monat Mai“, „Die Männer sind alle Verbrecher“ und „Untern Linden, untern Linden“. Alle Aufführungen werden mit einem Feuerwerk gekrönt. Mit dabei sind die Solisten des Musiktheater-Ensembles, der Chor und Extrachor des Landestheaters Neustrelitz, die Tänzer der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz und die Musiker der Neubrandenburger Philharmonie.