Konzertkirche PLUS 2022

ALPENSINFONIE

Konzertkirche Plus mit „Alpensinfonie“ und „Vier Jahreszeiten“

Richard Strauss‘ Alpensinfonie ist wahrlich ein spektakuläres Werk, das allein schon wegen seiner riesigen Besetzung nur selten im Konzertsaal zu hören ist. Es braucht weit mehr als 100 Musiker, von denen einige Sonderinstrumente bedienen wie z. B. eine Wind- und Donnermaschine oder Herdenglocken. Die Neubrandenburger Philharmonie kann dieses Opus magnum dank der Unterstützung ehemaliger Musiker der Landesjugendorchester von Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen im „Konzertkirche PLUS“-Format präsentieren. Ein ambitioniertes Unterfangen, auch für GMD Sebastian Tewinkel, der die Aufführung leitet und moderiert.

Richard Strauss wurde zu dem imposanten Tongemälde durch eine abenteuerliche Bergtour in den bayerischen Alpen inspiriert, die er als 15-jähriger unternommen hatte. Ehe aus seinen jugendlichen „Tonmalereien u. Schmarrn“ am Klavier ein großes Orchesterwerk entstand, vergingen viele Jahre. Die musikalisch inszenierte Gipfelbesteigung sollte zunächst Teil einer Künstlerbiographie werden. Strauss gedachte mit seiner Komposition den Maler und Bergsteiger Karl Stauffer-Bern zu porträtieren. Später schwebte ihm ein viersätziges Werk vor, das den Titel „Der Antichrist, eine Alpensinfonie“ tragen sollte. Der Bezug zu Friedrich Nietzsches Schrift „Der Antichrist“ liegt auf der Hand. Strauss, der sich wie der Philosoph vom Christentum abgewandt hatte, setzte auf die „sittliche Reinigung aus eigener Kraft, Befreiung durch Arbeit, Anbetung der ewigen herrlichen Natur“. Auf den Untertitel „Der Antichrist“ verzichtete er letztlich, möglicherweise auch aus Rücksicht auf sein Amt als preußischer Hofkapellmeister. Es blieb bei einem einsätzigen Tongemälde, das musikalisch herrliche Naturschauspiele schildert – vom pathetischen Sonnenauf- bis untergang –  und das zugleich viel Raum für kontemplative Betrachtungen lässt.

Um Natur und Mensch geht es auch in Antonio Vivaldis berühmten „Vier Jahreszeiten“, die als Violinkonzerte konzipiert sind. Sarah Christian wird den Solopart übernehmen und vom Pult aus die Vivaldi-Konzerte leiten.

Die Musikerin ist 1. Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und seit 2019 zudem Professorin für Violine an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.


29.10.
Samstag
19:00
Konzertkirche Neubrandenburg
ALPENSINFONIE

Konzertkirche PLUS 2022

Konzertkirche Plus mit „Alpensinfonie“ und „Vier Jahreszeiten“

Tickets

Auch interessant

Carmen - Festspiele im Schlossgarten

  Bewegendes Kultstück voll bekannter Melodien mit Solisten, Opern- und Extrachor, der Deutschen Tanzkompanie und unserer Philharmonie  

Info / ticket

2. Philharmonisches Konzert 22/23

  Mit Leidenschaft: Werke von Bach, Schumann und Debussy  

Info / ticket

3. Philharmonisches Konzert 21/22

  Saisonauftakt mit Mozart & artist in residence  

Info / ticket