Erste Stunde

Klassenzimmerstück von Jörg Menke-Peitzmeyer (12+ )

Wir sind Klasse! ─ Mobbing geht uns alle an

Gibt es in der Schule Mobbing? Was ist Mobbing? Wo fängt es an? Wen trifft es? Und wie gehen betroffene Schüler*innen damit um und sprechen sie darüber? Ist es manchmal schwierig, in einer Klasse besonders und individuell zu sein, sich schlecht verstellen zu können? Wie fügt es sich in eine Klassendynamik ein?

Erste Stunde. Fünf Minuten gibt unsere Hauptfigur den Schüler*innen, um ihn zu provozieren, zu verprügeln und mit ihm zu machen, was sie wollen. Aber danach ist Schluss! Stattdessen konfrontiert er die Klasse mit seinen Erlebnissen, seinen Ängsten, aber auch mit der Feigheit seiner Peiniger. Die einzig mögliche Selbsthilfe, Gegenwehr, führt ungewollt zur Identifikation mit diesem ‚Opfer‘. ERSTE STUNDE rückt indirekt, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, das Thema Mobbing emotional in den Fokus – und das mitten im Klassenzimmer, wo Mobbing unter Umständen wirklich passiert oder im Raum schwebt.