Der Familienrat oder Mama muss weg

Komödie von Amanda Sthers und Morgan Spillemaecker

Premiere verschoben auf die Spielzeit 2021/22

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Ein Abendessen der Geschwister Fanny, Ben und Flo. Fanny ist eine frustrierte und notorisch übergewichtige Mutter, Ben ein verkappter Möchtegern-Illustrator von peinlichen Erotikcomics. Flo wiederum muss die beiden finanzieren – dabei ist er chronisch überarbeitet und die Geschäfte laufen immer schlechter. Als die Mutter der drei in ein teures Altersheim umziehen soll, sehen Fanny und Ben ihre finanzielle Grundlage in Gefahr. Der geschäftstüchtige Bruder wiederum hat bereits einen Plan: Da die Mutter voraussichtlich eh nicht mehr lange zu leben habe, könne man sie auch gleich beseitigen. Das wäre nicht nur finanziell effektiv, sondern würde ihr auch einen unter Umständen langen Leidensweg ersparen. Kurzerhand beschließen die drei: Mama muss weg! Allerdings haben sie die Rechnung dabei ohne die vermeintlich greise Mutter gemacht. Als sie erscheint, wird sehr schnell klar, wer in dieser Familie die Hosen anhat. Morgan Spillemaecker machte sich in Paris mit Produktionen wie „La Bande à Fifi“ (2009) und „Le grand jour“ (2011) einen Namen. „Der Familienrat oder Mama muss weg“ ist sein erstes Theaterstück gemeinsam mit Amanda Sthers. Sthers arbeitet als Romanautorin und verfasst Drehbücher sowie Theaterstücke.
2006 machte sie mit ihrem Stück „Le vieux juif blonde“ im Théâtre Édouard VII. erstmals als Theaterautorin auf sich aufmerksam.


Auch interessant

Die Blechtrommel

  Premiere in der Spielzeit 2021/22  

Info / ticket

Die Verwandlung

  EIN INSEKT IM NEBENZIMMER  

Info / ticket