Portraits

Dr. Joris Löschburg

Dramaturgie

Nach dem Studium der Kulturwissenschaft an der Europa Universität Viadrina und der Humboldt Universität zu Berlin (2007-2013) hat Joris Löschburg als Persönlicher Assistent im Atelier Andreas Slominski sowie als freier Autor/Dramaturg gearbeitet. Es folgten u.a. Produktionen in Berlin (Theater unterm Dach, Theater Strahl, Schaubude) und Wien (Theater Drachengasse), wo er 2014 mit „(The) Rolling Floyd“ den Preis für das Beste Nachwuchsstück erhalten hat. 2018 erfolgte eine Promotion in Germanistik an der Universität Hamburg („Die Poetik der Selbstüberschreitung“). Danach arbeitete er für die Produktion „DAU“ in Berlin (Berliner Festspiele) und Paris (Théâtre du Châtelet, Théâtre de Ville) sowie als Autor, Dramaturg und Regisseur in unterschiedlichen Produktionen der freien Szene. Seit der Spielzeit 2020/21 ist Joris Löschburg Dramaturg des Schauspiels der Theater und Orchester GmbH.