Portraits

Tatjana Rese

Schauspieldirektorin

Die Berlinerin Tatjana Rese studierte an der Humboldt-Universität Germanistik mit dem Schwerpunkt Literaturwissenschaft. Nach dem Studium führte sie ihr Weg an das Deutsche Theater Berlin, zunächst als Regieassistentin, ab 1983 arbeitete sie als Dramaturgin und war bis 1987 künstlerische Mitarbeiterin des Regisseurs Alexander Lang.
Erste eigene Regiearbeiten realisierte Tatjana Rese am Theater der Stadt Schwedt, zwischen 1993 und 1990 leitete sie als Oberspielleiterin das dortige Schauspielensemble.
Von 1990 bis 1993 war sie in dieser Position an der Landesbühne Esslingen tätig.
Von 1993 bis 1997 war sie Schauspieldirektorin am Staatstheater Braunschweig. Für vier Spielzeiten übernahm Tatjana Rese bis Juli 2015 die Schauspieldirektion an der Landesbühne Detmold.
Tatjana Rese arbeitete als Gastregisseurin an unterschiedlichen Bühnen in Deutschland und Österreich, unter anderem in Berlin, Frankfurt/Main, Dresden, Leipzig, Magdeburg, Dessau, in Linz und Innsbruck, in Freiburg und Konstanz.
Immer wieder inszenierte Tatjana Rese auch im Bereich Musiktheater, so u.a. in Tiroler Landestheater Innsbruck die Oper Jonny spielt auf von Ernst Krenek, das Musical Sound of Music am Landestheater Linz, Brechts Die Dreigroschenoper in Braunschweig und die Operette Im weißen Rössl , die Tom Waits – Musicals Black Rider und Alice und das Erfolgsmusicals Anatevka am Landestheater Detmold.
Seit 2009 fühlt sich Tatjana Rese dem jährlich stattfindenden „Festival Schloss Britz“ in Berlin verbunden; sie inszenierte für das Festival 10 Jahre lang im Kulturstall des Schlossgeländes moderne Lesarten der Barockliteratur.
In den letzten Jahren trat Tatjana Rese verstärkt als Autorin in Erscheinung; ihre Theatertexte wurden u.a. an den Theatern Krefeld/Mönchengladbach, Lübeck, Zwickau, Chemnitz, in Leipzig und in Berlin realisiert.
Anlässlich der Luther-Dekade schrieb sie für das Landestheater Eisenach das Libretto für das Musical Luther ! Rebell wider Willen, dass 2013 seine Uraufführung in ihrer Regie erlebte und bis zum Ausklang der Dekade 2017 im Repertoire des Hauses blieb.

Seit der Spielzeit 2018/19 ist Tatjana Rese Schauspieldirektion an der TOG.

Inszenierungen an der TOG:
Falladas Traum. Eine Großstadtrevue, 2018
Woll’n Sie meiner Frau nicht die Uhr aufzieh’n? Ein Late-Night-Liederabend, 2018
Unterleuten, Theateradaption 2019
Irma la Douce, Musical, 2019
Effi B., Stückentwicklung, 2019
The Cosmic Five, Jukebox Musical, 2019
Alice im Wunderland, 2019

In dieser Spielzeit:
ANTIKE-BAUKASTEN I, digitale Inszenierung, 2020

In Planung:
Antike-Projekt 2020:
Antigone / Ismene, Schwester von / Antike-BaukastenI I: Ohne Hoffnung und Verzweiflung